Seit 2014 bis 2021 gestalte ich diesen Tab: ,,Portale, Tympana und Kapitelle der Romanik'´.

Meine Interessen haben sich geändert, darum kommt nicht viel neues dazu.

Ich möchte euch mit meinen Bildern einen Einblick in diese Epoche zeigen. Die Kunstepoche der Romanik war ca. von 750 bis 1250 nach Christus. Portale, Tympanon, Kapitelle und Skulpturen zeigten den Analphabeten die biblische Geschichte. Die Steinmetzarbeiten der Romanik spiegeln die Ängste, Hoffnungen, Erwartungen und Sehnsüchte der Menschen dieser Zeit wieder.

Die Romanik bildet sich aus einem langen Entwicklungsprozess von Aneignung und Umformung der antiken Formenwelt heraus. Ein Aufschwung in der Kultur und Baukunst der Romanik findet mit Karl dem Großen statt. Er wurde am 25. Dezember des Jahres 800 von Papst Leo III. zum Römischen Kaiser gekrönt. Dieser Aufschwung ist begründet durch das Streben Karls, sich als Fortsetzung des römischen Imperiums zu legitimieren. Sehr sehenswert ist der Aachener Dom. Er wurde als Palastkapelle Karl des Großen zwischen 793 und 813 erbaut und nur ein Jahr nach Fertigstellung zum letzten Ruheort des Kaisers. Das heutige Mosaik / Innenausstatung stammt aus dem Jahr 1880/1881.
( Kein Info / Bilder zum Aachener Dom auf meiner HP. )

Merkmale der Romanik: massive dunkle Bauwerke, dicke Mauern, kleine Fenster, schlichte Fassaden, halbkreisförmige Bögen für Fenster, Türen und Mauerwerksöffnungen, Rundbogenfries, Zierelement aus Halbkreisbögen zur Gestaltung von Wandflächen und Fassaden, Zwerggalerie – offener Arkadengang unterhalb eines Dachansatzes, Kunstvolle Wand und Bodenmosaike mit geometrischen Mustern aus Marmor, Halbrunde Apsis an der Ostfassade der Kirche.

Mir war es von Anfang an ein Anliegen meine Homepage frei von Werbung zu gestalten.
Keine Verwendung meiner Hompage - Inhalte ohne schriftliche Genehmigung.

https://www.my-stories.eu https://www.jens-for-you.eu [-cartcount]